Leises surren und schnalzen von Federn und Sehnen im Wald...

  • An einem von der Sonne durchdrungenen und nahezu windstillem Tag, wandernd durch den Wald gesichtet eine Gestalt...


    Die Züge des Gesichts einem Khoorer ähnlich, durch das blendende Licht der Sonne, welches sich in den weiten Zweigen der Bäume brach; konnte man ihn aber nicht Schlüssig erkennen. Er trug einen schimmernden, edlen Lederharnisch, in seiner Hand ein Langbogen gespickt mit Zierden, die Vertraut schienen. Sein Köcher wirkte fein, aus edlen Materialien. Er schlich hinter einem Hasen her, den er versuchte für seine Zwecke zu erlegen.

    Was wollte er damit? Den Pelz für den Winter? Das Fleisch um zu essen? Seine Bewegungen waren gekonnt, als wäre er geübter als er schien.

    Es war so still, man konnte das klopfen des Hasen auf dem Boden hören.

    Der Hase richtete sich auf, als würde er etwas wahrnehmen. Man hörte leise, wie der Bogen knarzte als er Ihn spannte...

    Es wurde ganz still... einen Augenblick später, surrte das tödliche Geschoss in den Nacken des Hasen.

    Ein dumpfer Klang erhallte, als er das Fell durchschlug. Die Gestalt bewegte sich zu seiner Beute, entfernte den Pfeil und nahm das erlegte Tier an sich.

    Er schaute kurz auf, blickte um sich und wanderte davon. Man sah ihn klar und deutlich.


    Er war Khoorer. Ich kannte sein Gesicht, doch habe ich Ihn lange nicht mehr gesehen.

    Sein Wappenrock blitzt hervor, geziert von einem bekannten Banner. Ein weißer Falke auf Rot-Schwarze Kacheln...


    Ist der Pfeilmacher des Königs erneut zurück in den Ländereien? Wird er sich wieder niederlassen und dem König einen Eid schwören?